Manchmal ist es an der Zeit


 

Manchmal ist es an der Zeit lozulassen.

Liebgewonnenes gehen zu lassen. Altes stehen zu lassen. Um Neues zuzulassen.

 

Manchmal ist es an der Zeit dem natürlichen Rhythmus des Lebens zu vertrauen.

Nichts mehr zu kontrollieren. Weniger zu planen. Und noch weniger zu zerdenken.

 

Manchmal ist es an der Zeit nach vorne zu schauen.

Um rückblickend zu erkennen, welch unglaubliches Geschenk uns unser Leben doch gebracht hat.

 

Manchmal ist es an der Zeit innezuhalten.

Um zu genießen. Diese schönen Gefühle, egal ob sie fröhlich oder melancholisch sind. Und um zu verdauen. Den Dingen ihre Zeit und damit dann auch ihren Platz zu geben.

 

Manchmal ist es an der Zeit zu erkennen.

Dass wir soviel mehr sind. Mehr als das, was unsere Vergangenheit uns wollte glaubhaft machen. Wir alle sind soviel stärker.

 

Manchmal ist es an der Zeit zuzulassen.

Unsere eigene Stärke, vor der wir oft soviel Angst haben. Und unsere grenzenlose Liebe, die uns lebendiger und gleichzeitig verletzlicher machen kann, also sonst etwas.

 

Manchmal ist es an der Zeit weiterzugehen.

Nach vorne, nach links oder nach rechts. Vollkommen egal. Denn ein Zurück gibt es so oder so nicht mehr. Und es gibt keine falschen Schritte, nur einen falschen Weg, der nicht unser eigener ist.

 

Manchmal ist es an der Zeit dankbar zu sein.

Für all die Dinge, die wir erfahren dürfen. Für all das Gelernte in unserem Leben. Für all die Menschen, die uns bei all dem begleiten. Und auch dafür, dass wir JA zum Leben gesagt haben!

 

@ Christina Mayr, 28.09.2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0