Ausstieg aus belastenden Energiefeldern - 05.09.2020


Manchmal bedarf es einer Manifestation, wie einem gesprochenen Satz, einem geschriebenen Text oder einem gemalten Bild, um zu verstehen, was sich gerade in einem bewegt. Wer von euch weiß, dass er/sie es braucht, mit Menschen in einem kommunikativen Austausch zu sein – oder wer von euch gerne schreibt oder malt, wird wissen, wie ich das meine.

 

Eigentlich habe ich gar keine Lust mehr, Sätze wie „Wir leben in herausfordernden Zeiten“ … oder „Die Welt verändert sich spürbar…“ oder ähnliches zu schreiben. Denn spätestens da fangen die Menschen an, meine Beiträge nicht mehr zu lesen. Oder?

 

Wir wollen schlussendlich wieder was Neues, was Hilfreiches, was Schönes, was Angenehmes lesen… Im Endeffekt etwas anderes, was wir eh schon wissen oder zigmal gehört oder gelesen haben. Und genau das würde ich für euch gerne schreiben.

 

Die Energien, die vom Kosmos und von der lichten und von der nicht-lichten Seite her ausgestrahlt werden mischen sich wunderbar mit den Energien, die von uns Menschen ausgehen. Alles miteinander verbindet sich als gigantische Matrix und fließt in alle morphogenetischen Felder ein. Und genau darum geht’s gerade ziemlich heftig zu - in uns und rund um uns. Wir haben das Gefühl uns weder vorwärts, noch seitwärts bewegen zu können. Kennt ihr das?

Dann bitte bitte bitte steigt aus den morphogenetischen Feldern aus, die euch so triggern, klein und schwach machen, negativ beeinflussen.

 

 

Für jene, die nicht wissen, was das sein soll, erkläre ich es hier kurz:

 

Kurz gesagt sind das Zuordnungen zu Gruppierungen, wie z.B. „die Bauern“, „die Frauen“, „die Arbeitslosen“, „die Schwangeren“, „die Männer“, „die VerkäuferInnen“, „die selbständigen Gewerbetreibenden“, „die Künstler“, „die Spirituellen“, usw. Ich als Christina gehöre z.B. zu den Frauen, den Müttern, den Alleinerziehenden, den HumanenergetikerInnen, den Hausfrauen, den Hundebesitzern, den Österreichern, den Singles, etc.

 

Und alle diese Gruppierungen haben sogenannte morphogenetische Felder = Energiefelder erzeugt. Überall, wo ich mich zugehörig fühle und mit meinen Gedanken und Gefühlen dazu beitrage, lasse ich meine Energien miteinfließen (unabhängig davon, ob dies gut-schlecht, positiv-negativ, förderlich-destruktiv sind) und bekomme auch noch von Zig-Millionen anderen Menschen, die diese Felder beeinflussen, deren Energien mit. Bitte selektiert daher genau, was wirklich zu euch gehört! Meiner Erfahrung reicht hier eine gute Klarheit und Entscheidung.

 

Ich habe das letzte Woche wieder sehr gespürt, als ich mich wieder mal in das CORONA-Feld reingesetzt habe – ich hatte Angstzustände, war mies drauf, fühlte mich hoffnungslos und hatte Zukunftsängste, die mich nicht schlafen ließen. Ich stieg wieder aus – und fühlte mich weit wohler.

 

Mittels eines Rituals oder einer passenden Energiearbeit können wir alle immer wieder aus diesen morphogenetischen Felder aussteigen. Dazu nehmt: eine bewusste Entscheidung, eure Absicht und z.B. eine Visualisierung. Wer sich alleine schwer damit tut, helfe ich gerne, wieder Reinheit und Frieden in euer System zu bringen. Bitte einfach anschreiben!

 

 

Diese Zeiten erfordern mehr denn je einen BEWUSSTEN UMGANG – alles andere ist nur ein Schlag in die eigene Magengrube! Darum schult eure Wahrnehmung in Bezug auf eure Gedanken, Gefühle, Worte und Taten. Sie diese überhaupt noch stimmig mit eurer gegenwärtigen Präsenz und Bewusstseinsebene? Bitte passt diese an, wenn notwendig.

 

 

Ich wünsche euch viel Liebe,

einen Menschen an eurer Seite, der für euch da ist, wenn ihr jemanden zum Anlehnen oder Reden braucht,

viel Geduld und Gelassenheit,

Mut für euren nächsten Schritt und

viel Freude und Hoffnung für eure Zukunft und die eurer Kinder.

 

Alles Liebe, Christina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0